Koh Kong Stadt und Koh Kong Insel

Trekking, Cardamom Gebirge, Kambodscha

Trekking im Cardamom Gebirge. © Keith Kelly - Fotolia.com

Koh Kong – Stadt an der thailändischen Grenze

Anzeige

Booking.com

Koh Kong liegt im Südwesten von Kambodscha und ist sowohl der Name der Stadt Koh Kong als auch der Name der weiter südlich gelegenen Insel Koh Kong. Koh Kong Stadt ist wenig spektakulär, in der Hauptreisezeit zwischen Dezember und Ende März aber ein beliebter Zwischenstopp für Touristen, die sich auf dem Weg von Thailand nach Sihanoukville oder umgekehrt befinden. Viele Traveller bleiben über Nacht in Koh Kong und logieren in einem der Gästehäuser und Hotels *, bevor sie acht Kilometer westlich bei Cham Yeam / Hat Lek die Grenze zu Thailand passieren (siehe unten).

Doch lohnt auch ein mehrtägiger Aufenthalt in Koh Kong, insbesondere für Naturfreunde. Denn unweit der Stadt liegen das Cardamom-Gebirge mit Wasserfällen und Stromschnellen sowie die größten Mangrovenwälder Kambodschas. Besonders lohnenswert ist ein Ausflug ins Peam Kra Saop Wildlife Sanctuary (siehe unten).

Für Reisende, die etwas mehr Zeit haben, empfiehlt sich auch ein Abstecher auf die Insel Koh Kong mit weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser. Die Insel Koh Kong eignet sich zum Schnorcheln und lockt mit einer entspannten Atmosphäre. Der beliebteste Strand Koh Kongs ist Beach Three. Die Überfahrt von Koh Kong Stadt zur Insel Koh Kong dauert mit dem Schnellboot eine gute Stunde.

Die Stadt Koh Kong

Mehr erfahren:

Sihanoukville

Thailand

Koh Kong liegt am Prek Kaoh Pao Fluss und ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Die einstige Holzfällerstadt unweit der Grenze zu Thailand war früher nur mit dem Boot erreichbar. Inzwischen ist Koh Kong über eine Straße an das übrige Verkehrsnetz Kambodschas angebunden. Die 2002 fertiggestellte Koh Kong Bridge führt über den Prek Kaoh Pao River und schafft so eine schnelle Verbindung zum acht Kilometer entfernten Grenzübergang Cham Yeam / Hat Lek (Thailand). Die Koh Kong Bridge ist 1,9 Kilometer lang und die längste Brücke Kambodschas.

Sehenswürdigkeiten gibt es in Koh Kong selbst keine. Einzige "Attraktionen" sind der von Einheimischen bevölkerte Beach 2000 mit diversen Getränkebuden sowie das einst für Norodom Sihanouk erbaute "Red House", in dem der König jedoch nie logierte. Das eher unscheinbare Gebäude befindet sich einen guten Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Koh Kong ist eine kleine Stadt und lässt sich bestens zu Fuß, mit dem Tuk-Tuk oder Moto (Motorrad-Taxi) erkunden.

Cardamom-Gebirge – Tatai-Wasserfall und Stromschnellen

Ein gute Autostunde von Koh Kong Stadt entfernt lockt das Cardamom-Gebirge (1800 m) mit einer reizvollen Landschaft. Mehr als 1000 Vogelarten sind in den Gebirgswäldern heimisch, ebenso Elefanten, Hirsche, Krokodile und Tiger (letztere werden jedoch nur noch selten gesichtet). Touren ins Cardamom Gebirge mit Besuch des Tatai-Wasserfalls und der Chhay-Tameas-Stromschnellen können in Koh Kong über fast alle Gästehäuser * gebucht werden.

Peam Kra Saop Wildlife Sanctuary

Ein weiterer lohnenswerter Ausflug führt in die Mangrovenwälder der Provinz Koh Kong. Im Peam Kra Saop Wildlife Sanctuary können sich Besucher mit dem Boot durch die Mangroven fahren lassen. Zu sehen gibt es Affen und zahlreiche Vogelarten sowie – mit etwas Glück - auch Irrawaddy-Delfine. In dem 250 Quadratkilometer großen Naturschutzgebiet leben die Bewohner in schwimmenden Dörfern. Organisierte Touren ins Peam Kra Saop Wildlife Sanctuary können in Koh Kong über die meisten Gästehäuser und Hotels * gebucht werden.

Cham Yeam / Hat Lek – Grenzübergang nach Thailand

Der Großteil der Touristen, der von den Stränden in Sihanoukville nach Thailand oder umgekehrt reist, passiert den Grenzübergang Cham Yeam (Kambodscha) / Had Lek (Thailand). Dieser Grenzübergang, der nur acht Kilometer von der kambodschanischen Grenzstadt Koh Kong entfernt liegt, wird in vielen Reiseführern und Internetforen auch als "Grenzübergang Trat / Koh Kong" bezeichnet. Die Städte Siem Reap und Phnom Penh hingegen sind besser über Poipet (Kambodscha) / Aranyaprathet (Thailand) zu erreichen.

Der Grenzübergang Cham Yeam / Had Lek bei Koh Kong ist täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Von Koh Kong Stadt bringen Motos und Tuk-Tuks Reisende für nur wenige Dollar zur thailändischen Grenze. Umgekehrt, beispielsweise mit dem Bus aus Bangkok kommend, führt der Weg nach Sihanoukville zunächst über die thailändische Stadt Trat (mit der Bangkok Airways auch per Flugzeug erreichbar). Weiter geht es rund 100 Kilometer nach Had Lek zum Grenzübergang. Visa für Kambodscha sind an der Grenze für 20 US Dollar erhältlich. Auf unseriöse Angebote seitens dubioser Geschäftemacher, die oftmals zusätzliche Gebühren für die Ausstellung eines Visums verlangen, solltet ihr keinesfalls eingehen.

Am Grenzübergang warten auf kambodschanischer Seite bereits Motos und Tuk-Tuks, die euch nach Koh Kong Stadt bringen (Entfernung: acht Kilometer). Von dort aus fahren viermal täglich Busse nach Sihanoukville. Die Fahrzeit beträgt rund vier Stunden, Tickets kosten je nach Anbieter zwischen 6 und 12 US Dollar.

[ nach oben ]

Entdecke Kambodscha
mit Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-kambodscha.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Kambodscha-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!