Kampot – Stadt und Sehenswürdigkeiten

Kampot - Kolonialhäuser und reizvolle Landschaft

Anzeige

Booking.com

Kampot liegt im Süden von Kambodscha und ist ein beschauliches Städtchen mit alten Kolonialhäusern und -villen. In Kampot lohnt ein Stopover, etwa auf der Fahrt von Sihanoukville zum Grenzübergang nach Vietnam (Prek Chak / Xaxia, mehr Infos siehe unten) oder in das alte Seebad Kep. Wer Sehenswürdigkeiten wie die Bokor Hill Station und die Höhlen in der näheren Umgebung Kampots besichtigen möchte, sollte mindestens zwei bis drei Tage in der Provinzhauptstadt bleiben. Preiswerte Hotels und Gästehäuser * sind in Kampot ausreichend vorhanden.

Die meisten der oftmals verfallenen Geschäftshäuser und Villen aus der französischen Kolonialzeit stehen am leider mit Müll verdreckten Flussufer (Kampot River) sowie in einigen Seitenstraßen. Vor dem Großteil der Häuser verlaufen dicke Stromkabel und stören die Anmutung. Im französischen Viertel nahe dem Platz mit dem Durian-Monument (Kreisverkehr) befinden sich außerdem Souvenir-Shops, Bars und Restaurants.

Die Provinz Kampot lockt vor allem mit ihrer schönen Landschaft. Rund um die nahe gelegenen Elefantenberge mit dem Bokor Nationalpark erstrecken sich bewaldete Hügel, sattgrüne Reisfelder, Durian- und Pfeffer-Plantagen. Der Kampot-Pfeffer zählt übrigens zu den weltbesten Pfeffersorten.

Organisierte Touren zu Kampots Sehenswürdigkeiten können in den meisten Hotels * und Reisebüros gebucht werden. Tagestrips mit Besichtigung der Bokor Hill Station, einer Pfefferplantage, des Salt Lake (Salzgewinnung), Königsplastes und Krebsmarktes im rund 20 Kilometer entfernten Kep kosten je nach Anbieter zwischen 12 und 15 US Dollar. Etwas teurer sind die Touren mit Bootsfahrt (Sunset Cruise) über den Kampot River.

Transport und Verkehrsmittel in Kampot

Die gängigsten Verkehrs- und Transportmittel in Kampot sind Tuk-Tuks und Motos (Moped-Taxen). Strecken innerhalb der Stadt kosten 1 bis 3 US Dollar, Leihmopeds bis 125 ccm je nach Ausstattung 5 bis 8 US Dollar pro Tag und Fahrräder 1 bis 3 US Dollar.

Anreise nach Kampot

Am bequemsten, aber auch am teuersten sind Taxifahrten nach Kampot. Von oder nach Sihanoukville kostet die Strecke zwischen 40 und 45 US Dollar (Fahrzeit 2,5 Stunden), von und nach Phnom Penh ebenfalls 40 bis 45 US Dollar (Fahrzeit circa drei Stunden, Entfernung: 150 Kilometer). Preiswerter sind Fahrten mit dem Bus. Von Phnom Penh nach Kampot fahren mehrfach täglich Busse zwischen 7 und 14.30 Uhr; von Kampot nach Phnom Penh zwischen 6.45 und 13.30 Uhr. Die Fahrzeit beträgt je nach Route zwischen drei und fünf Stunden, der Preis liegt bei nur wenigen Dollar. Zwischen Sihanoukville und Kampot verkehren lediglich Minibusse. Preis: 8 US Dollar pro Strecke, Fahrzeit gut drei Stunden.

Grenzübergang zu Vietnam

Die Provinzhauptstadt Kampot liegt rund 42 Kilometer vom Grenzübergang nach Vietnam entfernt. Am Übergang Prek Chak (Kambodscha) / Xaxia (Vietnam) nahe der vietnamesischen Küstenstadt Ha Tien werden keine Visa für Vietnam ausgestellt, einen Monat gültige Tourist Visa für Kambodscha hingegen sind erhältlich. Die Fahrt vom Grenzübergang nach Ha Tien dauert mit dem Moto rund 20 Minuten.

[ nach oben ]

Entdecke Kambodscha
mit Gudrun Brandenburg

  • Gudrun
  • Hi, ich bin Gudrun, Redakteurin, Anfang 50, lebe in Berlin, liebe Südostasien und schreibe für dich klick-kambodscha.de. In meinem Online-Reiseführer erfährst du alles, was du für deinen Kambodscha-Urlaub wissen musst. Ich wünsche dir eine tolle Reise! Schön, dass du hier bist!